LPK - “Goldener Maulkorb” wegen NSU-Versagen verliehen


Die in der Thüringer Landespressekonferenz zusammengeschlossenen Journalisten haben Detlef Baer vom Landtag zum Pressesprecher des Jahres gekürt. Der Sprecher des Parlaments erhielt am Donnerstag den «Rasselbock». Mit der Auszeichnung würdigen die Journalisten Baers Kommunikations- und Organisationstalent und seine Fähigkeit, auch komplizierte Anfragen sachkundig zu beantworten. Baer kann sich bereits den zweiten Rasselbock ins Regal stellen: Als Sprecher des Kultusministeriums hatte er die Auszeichnung bereits 2006 erhalten.

Der «Goldene Maulkorb» für die Abwehr journalistischer Recherchen im Zusammenhang mit dem Jenaer Neonazi-Trio und der sich anschließenden Verfassungsschutzaffäre ging an den Innenstaatssekretär Bernhard Rieder. Er erhielt den Maulkorb stellvertretend «für all die Spitzenbeamten im Innenministerium, Landeskriminalamt und Verfassungsschutz, die über Monate eine klare und transparente Informationspolitik systematisch verhindert haben», heißt es in der Laudatio.

Die Träger von «Rasselbock» und «Maulkorb» werden jährlich in geheimer Abstimmung von den Mitgliedern der Landespressekonferenz bestimmt. Die Preise werden traditionell anlässlich der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause verliehen.

Zum Nachlesen:

Die Begründung für den Maulkorb

Die Laudatio für den Rasselbock

Gestaltet von Falk Heunemann